Panic Attacks Message Board
Register  |   |   |  Latest Topics
 
 
 


Reply
  Author   Comment   Page 1 of 4      1   2   3   4   Next
Hase

Registered:
Posts: 15
Reply with quote  #1 
Hallo, ich bin neu hier und wollte mal fragen ob euch diese technik von jeff hilft? ich habe gestern die seite das erste mal gelesen und ich war sofort begeistert! es hat sogar geholfen, aber heute hatte ich wieder starke angstgefühle und habe die befürchtung das ich mit dieser angst mein ganzes leben leben muss. ich hoffe mir kann jemand helfen!
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #2 
hallo hase,
ja, ich war auch sofort begeistert und bin es auch noch. das problem ist nur, dass ich mich nicht wirklich traue, diesen "test" durchzuführen... was, wenn ich doch verrückt werde beim "blick hinter diese ängste"? außerdem fehlt mir die gelegenheit, da die meisten attacken leider auf der arbeit auftreten      auch wenn mir die symptome (vor allem diese scheiß depersonalisation) mittlerweile vertraut sein müssten, hauen sie mich regelmäßig um         hast du die ängste jeden tag oder manchmal auch nur phasenweise???  ich habe manchmal ein paar tage oder auch wochen "angst-frei" und kann mich erholen...und für eine neue, anstrengende angst-phase wappnen.....................

liebe grüße

Hase

Registered:
Posts: 15
Reply with quote  #3 
Hallo danke für deine antwort! schön zu wissen das man nicht alleine mit diesen gefühlen ist! ich habe das erst seit ca 3 monaten und hab mir auch sofort hilfe gesucht! ich merke das wenn ich abgelenkt bin das diese gefühle nicht da sind. wie ist es bei dir? hast du möglichkeiten gefunden das es dir besser geht?
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #4 
es ist super, dass du dir schnell hilfe gesucht hast. das ist das wichtigste. ich habe viel zu lange gewartet (neun monate), dachte, es geht bestimmt von alleine wieder weg...
kaum hatte ich ein paar tage frieden, kam es doppelt wieder zurück. habe aber sehr, sehr viel über ängste gelesen und erfahren, dass sie sich wohl recht gut therapieren lassen. im SCHLIMMSTEN fall eben mit medikamenten. habe zwar welche verschrieben bekommen, sie aber doch nicht eingenommen. habe immer angst vor schlimmen nebenwirkungen usw. nun ja, diesen monat fängt die therapie an. gott sei dank. seitdem fühle ich mich schon etwas besser, ich weiß ja jetzt, dass mir geholfen werden kann.

wenn ich abgelenkt bin, ist meine welt in ordnung, aber aus heiterem himmel, auch wenn alles bestens ist, geht es oft wieder los.

als ich auf diese internetseite gestoßen bin, war ich ganz aufgeregt. endlich fühlte ich mich verstanden. ich denke, dass aufklärung (also alle angstsymptome genau zu kennen, zu wissen, was gerade mit dir geschieht usw.) das wichtigste überhaupt ist. dachte davor immer, dass ich entweder gerade sterbe oder aber völlig geisteskrank werde. seit ich aber weiß, dass es nicht gefährlich ist und vor allem nur ein vorübergehender zustand, geht es bergauf, juchhu!!!       liebe grüße 

Hase

Registered:
Posts: 15
Reply with quote  #5 
Hi, ich glaub ich hab den kampf gegen meine angst aufgegebn und mir geht es jetzt besser! ich denk mir immer so wie es ist, ist es eben! ich will mein leben einfach genießen, mit oder ohne angst! ich bin überzeugt das dir die theraphie helfen wird. achja und wegen den medikamenten brauchst du dir überhaupt keine sorgen machen. ich wollte sie am anfang auch nicht nehmen (wegen den nebenwirkungen), hab mich dann aber informiert wie sie wirken. viel wichtiger ist es das man seine gedanken ändert und das schafft man! also bis dann! liebe grüße
Hase

Registered:
Posts: 15
Reply with quote  #6 
Hi, ich glaub ich hab den kampf gegen meine angst aufgegebn und mir geht es jetzt besser! ich denk mir immer so wie es ist, ist es eben! ich will mein leben einfach genießen, mit oder ohne angst! ich bin überzeugt das dir die theraphie helfen wird. achja und wegen den medikamenten brauchst du dir überhaupt keine sorgen machen. ich wollte sie am anfang auch nicht nehmen (wegen den nebenwirkungen), hab mich dann aber informiert wie sie wirken. viel wichtiger ist es das man seine gedanken ändert und das schafft man! also bis dann! liebe grüße
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #7 
hey hase,
toll, dass wir so einen "flotten" austausch haben, manchmal wartet man ja monate, bis mal jemand schreibt 
also verstehe ich das richtig, du nimmst momentan medikamente ein, ja?
bei mir stand im beipackzettel: KANN zu halluzinationen führen. ist dann zwar bestimmt nur einer von 10000, aber ich denke einfach immer, dass es mich trifft. alleine das wort "kann" ist mir dann schon zu viel. außerdem habe ich erfahrungsberichte im internet gelesen (sehr viele sogar) und ca. 90 % meinten, sie hätten zehn bis 20 kilo zugenommen von dem medikament, nein danke!

wenn du den kampf aufgegeben hast, ist das ja schon ein riesen fortschritt...

ich finde, an schönen sommertagen schafft man es ja noch irgendwie, sich bessere gedanken zu machen, mir graut es aber vor dem tristen herbst und dem dunklen winter, da sehe ich meist wirklich nur schwarz.

naja, freue mich jedenfalls auf die therapie, schaden kann so etwas ja nie. 

bis bald


Hase

Registered:
Posts: 15
Reply with quote  #8 
Hallo, ich nehme zur zeit medikamente, aber keine schnellwirkenden! ich habe von meinem arzt gladem verschrieben bekommen. das wird sogar kindern verschrieben! sie brauchen sehr lange bis man eine wirkung merkt, aber von den nebenwirkungen hab ich kaum was gemerkt. in den packungsbeilagen steht so viel... einfach nur zur absicherung! ich merke einfach das alles langsam wieder normal wird! ich habe durch meine angst sehr viel abgenommen und wenn ich jetz mehr zunehme dann hab ich wenigstens einen grund sport zu machen. ich glaub das macht den kopf auch frei! wie lange hast du das eigentlich schon? weißt du die ursache? freu mich wieder von dir zu hören! liebe grüße
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #9 
hey, bin zurück aus der nachtschicht. GOTT SEI DANK ohne angstattacken...
puh!
hatte meine erste panikattacke im september 2009. es war zwei tage nach einer weisheitszahn-op. wahrscheinlich bin ich es sogar selbst schuld: habe unmengen von kaffee getrunken, zigaretten geraucht, kaum gegessen (wegen der op), war überdreht, habe mir keine ruhe gegönnt, sondern einen hausputz gemacht uvm.
tja, und dann der moment, der mein leben veränderte. hatte einen kreislaufkollaps und weil ich noch nie, niemals etwas körperlich schlimmes hatte, dachte ich irgendwie, dass ich sterbe. es war sehr schlimm für mich. wahrscheinlich hat der kollaps die panik ausgelöst.viel koffein kann auch zu ängsten führen.und dann zum ersten mal diese (soooooooooo von mir gefürchtete) depersonalisation!!!!!!!!!!
dachte nur: entweder merke ich gerade, wie ich völlig geisteskrank und schizophren werde oder so fühlt sich eben sterben an. das totale delirium, sag ich dir. gegenstände um mich herum wirkten etwas größer oder kleiner, farben bedrohlich.natürlich bin ich weder gestorben noch schizo, kannte nur bis dahin keine angstsymptome und habe die situation völlig falsch bewertet. nach zwei (!) stunden war der spuk vorbei, am nächsten tag auf dem weg zur arbeit wieder das gleiche, völlig ohne grund  
seitdem beinah täglich. habe erst durch den ausführlichen artikel von jeff alles wirklich verstanden (jetzt im juni), obwohl ich nichts anderes mehr gemacht habe, als über "meine krankheit" zu recherchieren.
merke, wie ich auch langsam immer klarer werde, war echt ein schlimmes jahr mit den attacken.habe viel verloren, lebensfreude, mut usw.
denke nun immerzu an den tod, bin hypochonder, traue mich nicht mal, eine kopfschmerztablette einzunehmen, GESCHWEIGE denn zu rauchen oder kaffee zu trinken.alles mit panik verbunden, echt bescheuert...........

werde mich mal über gladem informieren.

was war bei dir der auslöser??? wenn du es jetzt in den griff bekommst (und das hört sich ja alles ganz gut bei dir an), dann hast du eine echte chance, dass es nicht chronisch wird, toi, toi, toi!

was sind deine angstsymptome?

so, morgen wieder nachtschicht (bitte ohne attacken), bin am freitag wieder hier. bis dann, freue mich, juchhu!!!

Hase

Registered:
Posts: 15
Reply with quote  #10 
Halli hallo! ich kann nicht genau sagen wann ich die erste attacke hatte. alles angefangen hat im mai dieses jahres. ich hatte eine migräneattacke mit sehr starken sympthomen (halbseitig gelähmt, konnte nicht mehr sprechen usw.) das alles war in 20min vorbei. ich lief von einem arzt zum anderen und körperlich ist alles ok! naja... war keine leichte zeit! nächste woche fang ich wieder arbeiten an und ich hoffe ich habe einen guten start! ich bin noch jung (22) und hab mein leben noch vor mir! ich denke mir immer, mit oder ohne angst ich werde das schaffen! ich hoffe du auch, bis bald!
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #11 
hallo hase,
heißt das, du warst von mai bis jetzt krank geschrieben?
kenne auch jemanden, der so schlimm migräne hatte, genau wie bei dir mit halbseitenlähmung usw., echt übel. zunächst hieß es, es war ein schlaganfall, dann "nur" migräne...
ich bewundere deinen optimismus, du lässt dich nicht unterkriegen. so machst du es richtig!!!  bye

Hase

Registered:
Posts: 15
Reply with quote  #12 
Hi, ich bin seit anfang juli zu hause, also krankenstand und urlaub! bei mir war es auch ein verdacht auf schlaganfall :-) was machst du beruflich?
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #13 
ich arbeite in einem kinderheim. und du?
Hase

Registered:
Posts: 15
Reply with quote  #14 
Ich arbeite in einem büro. stress ist da an der tagesordnung! 12 std am tag an meinem schreibtisch! aber ich werde in zukunft nur mehr 8std arbeiten und dann ab nach hause...
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #15 
so viele überstunden 
Previous Topic | Next Topic
Print
Reply

Quick Navigation: