Panic Attacks Message Board
Register  |   |   |  Latest Topics
 
 
 


Reply
  Author   Comment   Page 4 of 4      Prev   1   2   3   4
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #46 
Nanu, wir werden ja immer mehr... Herzlich willkommen!

Liebe Evi, wie geht es denn Deinem Vater? Ist er noch im Krankenhaus?
Da dachte ich gerade, Du kommst etwas zur Ruhe und nun neue Sorgen
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass es (doch) nichts Ernstes ist!!!
Jedenfalls ist er im Krankenhaus schon mal in den besten Händen, das mußt Du Dir immer sagen, ok?

Dein neuer Bekannter ist undurchsichtig, schreibst Du. Das klingt, als ob Du etwas Negatives an ihm festgestellt hättest. Ist das so oder habe ich das falsch interpretiert?

Hoffe, sehr bald GUTE(!!!) Neuigkeiten von Dir über Deinen Vater zu hören, das wird schon alles.

Liebe Grüße




genhen, wie war denn nun Bio Abi??
Hoffe doch, ohne Tavor?
LG und bis morgen

Whippie

Registered:
Posts: 22
Reply with quote  #47 
Hallo Ihr Lieben,

ja meinem Vater geht es jetzt etwas besser! Er ist auf die normale Station verlegt worden.

Mein Schatz war heute bei mir und hat mich natürlich abgelenkt. Undurchsichtig ist er immer noch, aber ich hab ihn einfach sooooo lieb. Er ist der Hammer!

Morgen hab ich einen Riesenevent von der Arbeit aus zu bewältigen. Ich muss zahlreiche Größen aus Wirtschaft und Politik empfangen. Das haben wir in der Arbeit jetzt eine Woche vorbereitet. Drückt mir die Daumen, dass ich das möglichst ohne Dps hinter mich bringe.

Drück Euch alle ganz fest,

LG
Evi

Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #48 
Hey,

das ist ja wunderbar mit Deinem Vater!!! Und Deinem Schatz! Und Deinem Event morgen. Ich bewundere Dich, so etwas würde ich nie schaffen, da fühle ich mich immer so klein bei so "großen" Leuten, wie Politiker etc.
Aber die kochen ja bekanntlich auch nur mit Wasser.

Toi, toi, toi

Whippie

Registered:
Posts: 22
Reply with quote  #49 
Hallo Ihr Lieben

Wie gehts Euch! Pia, wie war der 24. ?

Ich hatte heute ziemlich heftige Dp´s tagsüber. Kommt aber wohl auch mit daher, dass ich die ganze Woche richtig schlecht geschlafen habe. Und ich habe festgestellt, dass einem unangenehme Situationen auch ganz schön zusetzen können in Bezug darauf. Habe eine Kollegin, die wirklich immer (und das seit Jahren) das selbe erzählt. Fast jeden Mittag. Langsam krieg ich bereits Ohrsausen von dem Gelaber. Und jetzt ist es wirklich so, dass die Dp immer einsetzt, wenn ich sie treffe oder schlimmer wird. Deswegen versuche ich der Person ein bisschen aus dem Weg zu gehen.
Habt Ihr auch schon mal ähnliches erlebt?

Körperlich fühle ich mich zur Zeit immer fiebrig und habe irgendwie ständig einen entzündeten Hals oder kleine schmerzhafte Bläschen im Mund !
Ist lästig.

Meinem Vater gehts den Umständen entsprechend gut. Morgen gibts noch ein Ergebnis, das hoffentlich positiv ausfällt und er keine schlimmere Krankheit wie Krebs hat und es stellt sich raus, ob er operiert werden muss. Bitte Daumen drücken!

Bei meinem Schatz und mir hat sich bisschen was verändert. Irgendwie wird die Bindung enger. Diese Woche haben wir uns bis auf heute täglich gesehen. Und wenn er nicht da ist, dann schreibt er Nachrichten. Ich habe das Gefühl, dass er mich auch irgendwie anders ansieht. Auf jeden Fall hab ich mich unsterblich verliebt
Und irgendwie gehts mir bei und mit ihm immer gut !

Hoffe, bei Euch ist alles klar!? Ganz liebe Grüße und freue mich, wieder von Euch zu lesen

Evi


Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #50 
Hallo Evi,

wie geht es Dir? Hast Du Neuigkeiten von Deinem Vater?
Ich hoffe doch, dass alles in Ordnung ist!?

Also, den 24. habe ich gut überlebt
Ich war so dp und hatte so Panik vor dem Ziehen des ollen Zahnes, da habe ich den Zahnarzt einfach unter Tränen gefragt, ob er dem Zahn noch eine Gnadenfrist geben könnte. Und da die Schmerzen momentan wirklich kaum spürbar sind (die Entzündung aber wohl immer noch da ist laut Doc), meinte er, er würde dem Zahn so viele Chancen geben, wie ich bereit bin, zu "ertragen". Also für´s erste konnte ich es noch mal aufschieben, juchhu!!!

Oh Gott, Du Arme, was das Gerede der Kollegin betrifft. Ich kenne das, wenn man von bestimmten Personen so gestresst ist. Bei uns arbeitet eine, die mag ich sehr zwar gerne, aber sie will immer alles so zack zack machen, das bringt dann nur Chaos, was ich auf der Arbeit gar nicht vertragen kann. Bspw. räumt sie den Abendbrottisch ab, da haben die Kinder und ich gerade mal in unser Brot gebissen oder sie stellt eine Waschmaschine an, obwohl noch zehn schmutzige Wäschestücke folgen, das macht mich WAHNSINNIG!!!
Arbeiten ohne System nennt man das dann wohl...

Merkt Deine Kollegin nicht, dass sie immer das Gleiche erzählt? Oder andere nervt?

Wie war eigentlich der Staatsempfang (hieß das so?)?

Die letzten Tage war ich oft sehr dp, keine Ahnung, warum. Habe genug geschlafen, mich gesund ernährt, Sport gemacht und im Prinzip keinen Stress gehabt. Warum nur kommt diese verdammte Dp auch, wenn doch alles in Ordnung zu sein scheint???

Das mit Deinem Schatz ist ganz toll! Er bedeutet Dir sehr viel, das merkt man daran, wie Du schreibst


ALLES LIEBE,
Pia

Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #51 
Hallo? Evi?
Whippie

Registered:
Posts: 22
Reply with quote  #52 
Hallo Pia,

sooooo...........endlich komme ich dazu, was zu schreiben Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.
Bei mir in der Arbeit ist es zur Zeit total hektisch und auch irgendwie privat.
Mein Vater liegt seit heute wieder im Krankenhaus. So wie es aussieht, hat er zwei Tumore in der Leber. Heute ist mit der Therapie begonnen worden. Die gehen da mit Nadeln und Schleuchen rein und bekämpfen das quasi vor Ort mit irgendeiner Chemoflüssigkeit. Das hat er heute überstanden. In vier bis sechs Wochen muss das dann nochmal gemacht werden.
Jetzt bleibt er für diese Woche aber erstmal im Krankenhaus für weitere Untersuchungen.

Das ganze wirkt sich natürlich wieder auf das Nervenkostüm aus und deswegen kämpfe ich wieder mit Dps. Ich muss aber sagen, dass immer noch der Einfluss von meinem Schatz sehr positiv ist. Durch das hab ich auch wieder mehr Lust am Leben allgemein bekommen. Ich treffe mich wieder mit Freunden und bin eigentlich ständig irgendwie unterwegs.
Leider hab ich wieder angefangen zu rauchen, weil mir jegliches Nervengift im Moment eher den Eindruck macht, dass es meine Dps bisschen ableitet
Ich trinke auch deutlich mehr Alkohol abends. Ich weiß, das ist überhaupt nicht gut und ich mute meinem Körper im Moment echt viel zu. Aber unterm Strich geht es mir besser.

Manchmal, wenn ich alleine daheim bin, kommt wieder dieses blöde Gefühl, dieser Sog ins undendliche Leere. Dieses Gefühl von sofort sterben müssen. Aber dann denk ich an was postitives oder nehme Kontakt zu Schatz auf, dann gehts wieder besser.

Meine Krankheitsängste sind deutlich zurück gegangen. Darüber bin ich sehr froh, denn die haben mir das Leben zur Hölle gemacht.

Dadurch, dass das mit der Gesundheit von meinem Vater so schlecht aussieht und dadurch, dass meine Liebe eigentlich im Moment noch mit einer anderen Frau zusammenlebt, merke ich, dass es Dinge sind, die mich wahrscheinlich wieder mehr nervlich fertig machen, als ich es im Moment "zulasse". Aber ich versuche das Gute und das Schöne mitzunehmen so oft und so gut es geht.
Ich kann es genießen.

Mein "Freund" kann ich im Moment noch nicht so richtig sagen. Wobei er mich als seine Freundin vorstellt. Aber ich sags mal einfach so zum besseren Verständnis. Wir verbringen eine ganz tolle Zeit zusammen. Haben uns echt lieb und versuchen uns so oft zu sehen, wie es geht. Wenn er da ist, dann geht es mir sooooo gut, das ist echt unglaublich. Wir verstehen uns in jeglicher Hinsicht und ich hoffe, dass da mehr daraus wird. Aber im Moment ist es eben noch schwierig. Trotzdem bin ich froh, über das wie es jetzt ist. Denn es ist zu 80% besser als vorher.

Vielleicht übertreibe ich es im Moment ein bisschen mit meinem Lebensstil, aber ich genieße es und treibe sogar noch fast regelmäßig Sport.

Dps bekomme ich aber einfach nicht richtig los. Zur Zeit ist es vor allem vormittags brutal schlimm. Wenn ich mit meiner Kollegin rede. Da hab ich sogar das Gefühl, dass ich gleich in Ohnmacht falle, so heftig ist die Dp. Es gibt sich aber im Laufe des Tages dann wieder relativ.

So, jetzt will ich aber wissen, wie es Dir geht Pia. Wie hast Du die letzten Wochen verbracht. Alles ok? Und genhen bis Du auch noch da?

Ganz liebe Grüße,

Evi



Nicki

Registered:
Posts: 3
Reply with quote  #53 
Hallo,

ich glaube ich habe auch Panikattacken...ich kann nicht mehr weggehen...ich habe Angst unter vielen Menschen zu sein...=( Das Problem ist, dass ich schon ein paarmal in meinem Leben wirklich in Ohnmacht gefallen bin (aber nie bei einer richtigen Panikattacke...eher bei Stresssituationen --> Streit mit meiner Mutter, langes anstehen in einem Freizeitpark, bei einem Krankenhausaufhalt in der Notaufnahme). Trotzdem habe ich jetzt Angst unter Menschen zu gehen und dort dann wieder in ohnmacht zu fallen!
Ich glaub langsam ich dreh durch!!!
Schilddrüse wurde schon dreimal untersucht, jedesmal wurde mir was anderes gesagt: leichte Unterfunktion nimm Jodtabletten, evtl. Überfunktion, Unterfunktion nimm L-Thyroxin und jetzt erst wieder...Jodtabletten! Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll! Ich will mich wieder normal fühlen! Ruhig schlafen können, mit Freunden was unternehmen!!! Ich bin 23 und geh fast nicht mehr vor die Tür ausser zum arbeiten! Ich hoffe hier kann mir jemand irgendwie helfen...bitte!!!!!!! ich bin am verzweifeln!!!
Nicki

Registered:
Posts: 3
Reply with quote  #54 

okay...irgendwie antwortet mir niemand...find ich ziemlich traurig....

Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #55 
Hey Nicki,

sorry, ich war sehr lange nicht mehr im Forum. Wenn es einem besser geht, lässt man es schleifen, wenn die Panik wieder kommt, loggt man sich hier ganz schnell wieder ein, ich zumindest

Das mit der Schilddrüse ist natürlich ein Problem. Gibt es denn keinen guten (!!!) Facharzt bei Dir, der Dir eine endgültige Diagnose geben kann??? Das wäre sehr wichtig, weil die Schilddrüse ja wirklich für Deine (schlechten) Gefühle verantwortlich sein KÖNNTE.

Jedenfalls ist es sehr gut, dass Du diese Seite hier im Netz entdeckt hast, sie hat mir damals sehr geholfen und tut es immer noch.

Dass man nur noch vor die Tür geht, um zu arbeiten, kann ich total nachvollziehen, es ist eine furchtbare Phase, die aber bestimmt wieder aufhört, ganz bestimmt sogar. Ängste sind Gott sei Dank nicht von ewiger Dauer.

Vielleicht schreibst Du noch etwas mehr über Dich, dann fällt es mir leichter, auf Dich einzugehen...

Hast Du vielleicht soziale Phobien? (Du schreibst ja von dem Problem, unter Menschen zu sein.) Falls ja, wie klappt es denn dann mit Deiner Arbeit?

Nun, ich hoffe, dass wir uns hier gut austauschen können und wir uns gegenseitig stärken können.
Werde morgen wieder online sein und ab jetzt auch wieder öfter schauen, ob etwas geschrieben wurde. Sollst ja schließlich nicht vereinsamen hier

Herzliche Grüße von Gilligan   





@Evi:

Evi, soooooooooo lange nichts mehr voneinander gehört 
Habe oft an Dich denken müssen...
Wie geht es Dir (und Deinem Vater und Deinem Freund)???

Ich hoffe, die schlimme Panik + Dp ist vorbei?!?!
Würde mich ganz doll freuen, wieder etwas von Dir zu lesen.
Bin gespannt, wie sich so alles entwickelt hat...

Alles Liebe   
Whippie

Registered:
Posts: 22
Reply with quote  #56 
Hallo Pia, hallo Nicki!

Ja, erstmal sorry, habs auch bisschen vernachlässigt hier. Ist aber nicht, weil ich keinen Bedarf mehr habe, sondern eher echte Zeitnot im Moment.

Meinem Vater geht es leider sehr sehr schlecht und ich fürchte, dass er vielleicht bald sterben muss. Ich kann nichts fühlen, ich kann nicht einmal weinen. Alles fühlt sich so tot an. Ich merke, dass die Dp zeitweise sehr stark kommt, aber die meiste Zeit über, hab ich das Gefühl, verdrängt meine Psyche mit aller Kraft.

Ich bin da für meine Eltern - gerade meine Mutter braucht jetzt viel Unterstützung. Ich funktioniere. Allerdings habe ich große Angst vor dem "Durchbruch" der Gefühle, die hinter dieser momentanen Taubheit stecken.

Ansosten lebe ich auf der Überholspur. Ich liebe meinen "Freund" sehr, allerdings geht mir auch dieses Gefühl im Moment mit flöten. Ich lerne sehr viele Menschen kennen zur Zeit und lenke mich ab, wie es nur geht. Leider hab ich das Gefühl, dass das ganze wohl nicht mehr werden wird, als dass das es jetzt im Moment ist mit ihm. Und damit bin ich nicht zufrieden. Deswegen treffe ich mich am Dienstag mit einem netten Kerl, den ich kennengelernt habe. Wohl mehr aus Trotz und Selbstschutz. Na ja, mal sehen, wohin das alles noch führt. Sonst bringen mich meine "Ablenkungsmanöver" die aus Weggehen, Typen daten und viel mit Freunden Zeit verbringen besteht, auf andere Gedanken aber auch in so manche komische Situation, die ich aber wohl gerade jetzt brauche um das Negative irgendwie aus dem Kopf zu bekommen.

Ich sag ja, ich habe Angst vor einer etwas ruhigeren Zeit und einem erneuten schweren Einbruch der ganzen psychischen Stabilität (falls ich so etwas überhaupt besitze).

Panikattacken kündigen sich manchmal sehr heftig an, die hab ich aber doch relativ gut im Griff. Was man von den Dps ja immer nicht behaupten kann. Die sind irgendwie nicht steuerbar. Aber im Moment in einem erträglichen Rahmen, solange ich nicht zur Ruhe komme.

Mir macht diese Gefühlsleere schon Angst, denn ich weiß, dass das gefährlich ist. Kennt Ihr das auch? Pia? Kennst Du dieses Ablenken mit aller Gewalt?

Nicki, les Dir hier mal auf der Seite den Artikel von Jeff durch, wie man mit den Attacken umgehen kann. Das funktioniert zu 100%. Du bist nicht allein. Und es gibt auch immer wieder bessere Zeiten. Wenn man denkt, man kommt überhaupt nicht mehr klar und ist total verzweifelt, schlägts auch irgendwann mal wieder um .....gib nicht auf !

Wie gehts Euch beiden jetzt? Pia, wie läuft es bei Dir? Wie gehts Dir?

Liebe Grüße,
Evi





Nicki

Registered:
Posts: 3
Reply with quote  #57 
Hallo ihr Lieben! Danke dass mir doch noch jemand antwortet =)
Bei mir war es am Wochenende so schlimm, dass ich am Montag bei einer Notfall-Psychologin war...die hat mir jetzt Citalopram verschrieben, die ich ab Donnerstag (28.06.12) nehmen soll, da ich einen Tag davor meine mündliche Abschlussprüfung! Also Schilddrüse wurde abschließend nochmals untersucht...davon kommt es angeblich nicht! Bin jetzt auf der Suche nach einem gescheiten Psychotherapeut!!! Jeff´s Methode hört sich einfach an...aber bringt mich irgendwie nicht weiter bzw. ich komm nicht zu diesem Durchbruch! Es kommt nämlich jedesmal wenn ich weggehe wieder zu Panik und Angst! Mein Problem ist außerdem, dass ich in meinem Leben schon ein paarmal ohnmächtig geworden bin und dafür noch immer kein medizinischer Grund gefunden wurde! Ein Neurologe meinte mal es wäre Epilepsie, was mein Hausarzt jedoch nicht meinte...und so ging das Hin und Her ewig bis jetzt...wo ich einfach nicht mehr kann!!! und angst aheb weg zu gehen unter Menschen weil ich Panik bekomme dass ich umkippe! Das letzte Mal wo ich tatsächlich umgekippt bin war letztes Jahr im Juli, nach einem Bienenstich auf den ich allergisch reagiere!!!!
Gilligan

Registered:
Posts: 51
Reply with quote  #58 
Hallo Evi,

schön, dass Du geschrieben hast!!!
Mhm, das klingt ja leider gar nicht gut bei Dir
Tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht.
Das Problem mit Deinem Freund habe ich nicht richtig verstanden. Warum meinst Du, kann nicht mehr aus Euch werden? Ist es wegen der Leere in Dir oder geht es eher von ihm aus?
Hast Du ihm eigentlich mal von Panik und vor allem Dp erzählt und wenn ja, wie hat er reagiert?

So wie Du schreibst, glaube ich, empfindest Du Ablenkung als etwas Negatives, aber das ist sie doch im Prinzip gar nicht. Du mußt das tun, womit es Dir im Moment einigermaßen gut geht und wenn das nun mal ein "Leben auf der Überholspur" ist, dann ist es momentan einfach so. Es wird ja kein ewiger Dauerzustand sein! Aber wenn Du Dich bei Deinen aktuellen Sorgen (Vater, Beziehung uvm.) nicht ablenken würdest, würdest Du ja noch verrückt werden.

Außerdem ist es doch gut, dass Du trotz Dp so aktiv sein kannst, also Freunde treffen usw.
Das kann nicht jeder!
Bei mir ist es genau andersherum: Wenn ich dp bin, MUSS ich mich zurückziehen, könnte meine eigene, mir fremde Stimme gar nicht ertragen in verbaler Kommunikation mit anderen...

Diese Gefühlsleere, wie Du sie beschreibst, kenne ich so jetzt nicht als Symptom der Dp.
Zumindest das AngstGEFÜHL ist doch mein treuer Begleiter

Vielleicht deutet diese LEERE auch auf eine Depression hin bei Dir?
Was meinst Du dazu? Es wäre ja nicht verwunderlich, gerade jetzt, wo es Deinem Vater so schlecht geht und es auch mit der so erhofften Beziehung nicht klappen will..............

Frage mich, ob Du nicht irgendwie "vorsorgen" kannst, BEVOR der große Panik-Dp-Einbruch kommt, z.B. mit einem Notfall-Medikament.

Ich wünsche Dir jedenfalls alle Kraft der Welt und wenn es Dir schlecht geht, dann denke an das Forum hier. Der Austausch hier kann einen stabilisieren und aufmuntern  

Was mich betrifft, nun, ich hatte nun einige Wochen "Frieden auf Erden", ohne Panik, kaum Dp. Das war wunderschön!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Natürlich kommt alles immer wieder. Es ist wie bei Dir: Panik ganz gut im Griff, Dp raubt mir teilweise wieder den Verstand. Und hypochondrisch bin ich auch wieder
Ich habe wieder Angst, verrückt zu werden durch diese ständige "Benebelung" Dp. Weiß ja eigentlich, dass man (wohl) nicht geisteskrank wird, aber es fühlt sich eben so an.
Ist das überhaupt ein Leben, wenn alles ständig so irreal ist?????????????????

Merke schon, wie ich mit der Arbeit Probleme habe deswegen, bin einfach nicht "ganz da".

Habe aber auch festgestellt, dass Kreislaufprobleme (und das Wetter macht mir ECHT zu schaffen!!!) sich ähnlich anfühlen wie Dp. Kann das sein???
Also weiß ich nicht, ob es "nur" der Kreislauf ist oder Dp oder was auch immer. Letzendlich weiß ich mal wieder nix!

Aber vielleicht ist ja auch alles in Ordnung und ich rufe die Dp selbst unbewußt hervor, weil ich mich frage, ob etwas eben nicht in Ordnung ist?!


Nun zu Dir, Nicki!
Schön, dass Du heute geschrieben hast.
Die Angst davor, umzukippen kenne ich, habe ich auch

Also, das mit Epilepsie muss auf jeden Fall abgeklärt werden, das ist wichtig! An wen kann man sich da nur wenden? Ich würde noch mal einen weiteren Neurologen konsultieren und ihn um Rat fragen. Dein Hausarzt ist bestimmt super, aber ein Neurologe müsste sich definitiv (besser) damit auskennen.
Vielleicht kannst Du mal in die Uni-Klinik bei Dir in der Nähe? Die müssten dort eine Epileptologie haben. Mache Dir doch dort einen Termin.

Besonders wichtig ist aber, dass Du UNBEDINGT TROTZ der Angst nach draußen gehst und etwas unternimmst, bevor es sich so entwickelt, dass Du wirklich eines Tages gar nicht mehr aus der Wohnung kannst.
Unternimm etwas Schönes und Du wirst positive Erfahrungen machen, die Dich nach und nach stärken werden. Es ist so, wie Jeff erklärt: Wenn Du z.B. etwas mit Freunden unternimmst, wirst Du sehen, dass eigentlich gar nichts passiert.

Ist bei mir auch so: Ich denke: "Oh Gott, aus der Panikattacke komme ich nie wieder raus, diesmal wirklich nicht, ich werde durchdrehen..." und eine Stunde später bin ich wieder der normalste Mensch auf der Welt. Echt irre!

Alles Liebe für Euch und ich freue mich auf Post!
genhen

Registered:
Posts: 8
Reply with quote  #59 
hallo. tut mir leid dass ich erst jetzt wieder schreibe. heute abend schreibe ich euch, gerade bin ich nur mit dem Handy on.
LG henry
Previous Topic | Next Topic
Print
Reply

Quick Navigation: